Schwenkantriebe

Laut der ISO 5211 spricht man von einem Schwenkantrieb, wenn zur kompletten Betätigung weniger als eine ganze Umdrehung am Armatureneingang erforderlich ist.

 

Schwenkarmaturen - Klappen oder Hähne - sind oft durchdrehend ausgeführt. Um bei Handbetrieb die Endlagen trotzdem präzise anfahren zu können, enthalten die Schwenkantriebe SQ interne Endanschläge

Steuerbetrieb oder Regelbetrieb

Klasse A: AUF-ZU oder Steuerbetrieb. Der Stellantrieb muss die Armatur über den gesamten Stellweg aus der vollständigen Offenstellung in die vollständige Geschlossenstellung bringen und umgekehrt.

Klasse B: Inching, Positionierung oder Positionierbetrieb. Der Stellantrieb muss die Armatur gelegentlich in eine beliebige Stellung (vollständige Offenstellung, Zwischenstellung und vollständige Geschlossenstellung) bringen.

Klasse C: Modulation oder auch Regelbetrieb. Der Stellantrieb muss die Armatur regelmäßig in eine beliebige Stellung zwischen vollständiger